Volvo XC40 Recharge Single Motor im Test

Volvo XC40 Recharge Single Motor im Test

Guter Komfort, aber hoher Verbrauch und niedrige Reichweite – so lässt sich kurz und knapp unser Test des elektrischen XC40 mit Allrad aus dem vergangenen Jahr zusammenfassen. Inzwischen gibt es auch die auf dem Papier sparsamere Single-Motor-Variante. Was das in der Praxis bringt, zeigt mein Test.

Die rein elektrischen Allrad-Modelle von Volvo und Polestar gelten nicht gerade als sparsame Zeitgenossen. Auf die Idee zu kommen, die jeweiligen Modelle mit einer noch kleineren Batterie anzubieten, wirkt daher im ersten Moment eigenartig. Doch unser Test des aktuellen Volvo XC40 Recharge Pure Electric Single Motor zeigt: Der Verzicht auf eine der beiden Antriebsmaschinen bringt den gewünschten Effekt – weniger Verbrauch und mehr Reichweite.

Optisch unterscheiden sich Allradversion namens Twin Motor und die Frontantriebsvariante Single Motor nicht – im Test hatten wir noch das Modell vor dem kleinen Facelift, aber auch bei der überarbeiteten Version gibt es keine Unterschiede zwischen den Motorisierungen. Das gilt auch für den Innenraum. Das Cockpit wirkt sehr aufgeräumt und bietet neben dem Hauptdisplay in der Mitte nur wenige haptische Bedienelemente. Die Materialien im Innenraum wirken – wie bei Volvo üblich – hochwertig und sehr gut verarbeitet. Die Schweden werden ihrem Anspruch als Premium-Marke somit auch in der Frontantriebsvariante des XC40 Recharge gerecht. Hier geht es zum Fahrbericht:

Zum vollständigen Fahrbericht hier entlang!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert